20.11.2018 Harte Arbeit im hohen Norden

Nach intensiven Trainingswochen in der Heimat, reiste das Team und unser Athlet, mitte November, in den hohen Norden. Wo im finnischen Saariselkä zwei Trainingswochen und zwei Testrennen am Plan stehen.
Am vergangenen Wochenende trat Johannes, nach fünf Jahren ohne eine solche Wettkampfbelastung, bei zwei FIS-Rennen über 10km Skating und 15km Klassisch an. Er beendete die Rennen auf Rang 11 bzw. 16. Bereits beim ersten Antreten wurde klar, dass sich sein Körper erst an die hohe Belastung gewöhnen muss. Auch das Gefühl für das Material, war nach nur wenigen Schneetagen, noch nicht optimal.
Das erste Rennwochenende brachte somit einige Erkenntnisse und das Wissen woran noch zu arbeiten ist. Mit dieser Gewissheit verbringt das Team noch einige lange Arbeitstage in Finnland, bevor es wieder nach Hause geht und die Vorbereitungen für die nächsten Wettkämpfe beginnen.

20.11.2018 Harte Arbeit im hohen Norden
Menü schließen