18.12.2018 Ein Schritt vorwärts und ein fertiges Buch

Viel ist passiert in den letzten Wochen. Johannes und Martin haben sich Tage und Nächte mit der letztgültigen Fassung des Buches beschäftigt und es vergangenen Montag dem Suhrkamp Verlag übergeben. Jetzt gehen 340 Seiten voller Hoch und Tiefs, voller Wunder, Träume und Albträume, nach über 4 Jahren gemeinsamer Erlebnisse und Arbeit in den Druck.

Das bedeutet auch, dass Johannes nun den Kopf frei hat und den Fokus voll darauf legen kann, wofür er lebt und was ihn seit Jahren antreibt. Schnell und gut Langlaufen ist jetzt das Ziel, welches er mit seinem kleinen aber hoch motivierten Team verfolgt.

Nach dem es in der Ramsau noch eine harte Niederlage setzte, reorganisierte sich das Team und reiste mit viel Tatendrang am 14. Dezember nach Campra (SUI). Dort fand am Sonntag ein FIS-Rennen über 10 Kilometer in der klassischen Technik statt. Die jetzt gut strukturierte Arbeitsteilung machte es möglich, dass gutes Material am Start war und unser Athlet mit freiem Kopf ins Rennen gehen konnte. Als Ergebnis gab es einen vorerst zufriedenstellenden fünften Rang und ein gutes . Es fühlte sich endlich wieder an wie Langlaufen, war der erleichterte Kommentar nach dem Zieleinlauf. Für die kommenden Bewerbe gilt es nun, dass Renngefühl zu verbessern und weiter am Aufwärtstrend zu arbeiten.

Als Nächstes reist das TEAM Johannes Dürr zum Europacup nach Valdidentro (ITA), wo am 22. Und 23. Dezember jeweils 15 Kilometer Skating und Klassisch (Massenstart) am Programm stehen.

Menü schließen